Wie in anderen Regionen Europas ist Latein - gesprochen, geschrieben, gesungen - in der Ostschweiz die Sprache mit der längsten ungebrochenen Tradition. In St. Gallen sind es über 1000 Jahre, an Orten wie Rapperswil oder Arbon fast 2000.

Das grösste materielle Erbe dieser Tradition ist ein riesiger Bestand an Texten. Er reicht von römischen Inschriften über mittelalterliche Klostermanuskripte und humanistische Texte bis zu modernen lateinischen Gedichten. Vieles davon ist bis heute nicht erschlossen.